Unsere Spenden 2020

Auch in diesem Jahr haben wir, die Firma Heck Hygiene, uns dazu entschieden, den Betrag zu spenden, den wir andernfalls für unsere Kunden in Weihnachtsgeschenke investiert hätten.
Anders als in den Jahren zuvor haben wir den Gesamt-Spendenbetrag in der Höhe von 1.500 EUR gedrittelt und Patenschaften im Kinder- und Jugendbauernhof Kassel, bei den Schmetterlingskinder e.V. sowie dem Wildpark Knüll übernommen.
Im Folgenden möchten wir Ihnen die drei Vereine vorstellen, die - wie viele andere in diesem Jahr - unter der Corona-Pandemie und den damit verbundenen fehlenden Einnahmen, gelitten haben.

 

Tiere für Kinder auf dem Kinder- und Jugendbauernhof Kassel

Kinder brauchen Tiere.
Auf dem innenstadtnahen Kinder- und Jugendbauernhof Kassel haben Kinder die Möglichkeit, Hoftiere ganz nah kennen zu lernen, sie zu versorgen und eine persönliche Beziehung aufzubauen. Hier leben 6 Schafe, 3 Schweine, eine Hand voll Kaninchen, eine Hühnerschar mit Hahn, die Katze Magma und Honigbienenvölker.
Alle anfallenden Arbeiten, wie Füttern, Misten aber auch die Schafschur oder Kontrolle bei den Bienenvölkern und das Honigschleudern werden immer zusammen mit Kindern erledigt.
Den meisten Kindern macht es große Freude, sich um Tiere zu kümmern. Bei diesen Arbeiten müssen die Kinder Mut aufbringen, Klarheit und Konsequenz. All diese Eigenschaften fördern die Kinder und stärken sie in ihrer Entwicklung.
Bei der Pflege und dem Umgang mit den Tieren lernen Kinder Empathie und Verantwortung für andere Lebewesen. Tiere reagieren anders - unmittelbarer - als Menschen und sind so für Kinder häufig ein Schlüssel zu sich selbst.
Der Tierbereich ist ein zentraler Bestandteil in der Arbeit auf dem Hof, der durch Futter, Heu und Tierarzt Kosten verursacht, die nicht über die Grundsicherung gedeckt werden. Eine Patenschaft unterstützt somit das Tierwohl genauso wie die Arbeit mit und für die Kinder.
Mehr Infos finden Sie unter:

https://www.kinderbauernhof-kassel.de/







 

Aktion Schmetterlingskinder - Ein Zeichen setzen für die Würde

Der Verein hilft Familien, deren Kinder vor, während oder nach der Geburt gestorben sind, eine würdevolle Geburt, einen heilsamen Abschied zu erfahren.
Jedes Jahr sterben in Deutschland mehr als 30.000 Babys vor oder während der Geburt. Man nennt diese Babys Sternen- oder Schmetterlingskinder. Das Gesetz erkennt sie nur eingeschränkt als Person an. Doch nur Personen können laut Gesetzgeber geboren werden. Dies führt zu dem Umstand, dass diese kleinen Babys, die einfach nur zu krank oder klein zum Überleben waren, unter oftmals unvorstellbaren Bedingungen geboren und verabschiedet werden. Mitten in Deutschland. Die Eltern verlassen die Kliniken nicht selten schwer traumatisiert. Zudem wird das Thema vom sozialen Umfeld meistens totgeschwiegen. Das Projekt arbeitet seit 2009 daran, die Umstände in den Kliniken zu verbessern. Dies geschieht durch Bereitstellung von Abschiedssets, um einen liebevollen Abschied zu ermöglichen. Ferner wird versucht, das Personal zu schulen. Auch wird an einer breiteren öffentlichen Plattform gearbeitet, um auf die Missstände in unserem Land hinzuweisen und aktiv etwas zu verändern.
Durch Bereitstellung von Abschiedssets erhält das Fachpersonal eine Art »Werkzeug« zum Gestalten eines würdevollen Abschieds. Das Ankleiden der Kinder gesteht ihnen die nötige Würde zu. So werden sie auch beerdigt. Durch direkte Schulung in den Kliniken kann der Verein das Fachpersonal für die Notwendigkeiten sensibilisieren. Es werden Informationen bereit gestellt und Leitfäden veröffentlicht, die in Zusammenarbeit mit den Verwaltungskräften erarbeitet werden, um das Fachpersonal in den Kliniken besser schulen und sensibilisieren zu können, damit eine bessere Qualität der Behandlung sichergestellt werden kann.
Mehr Infos finden Sie unter:

http://aktion-schmetterlingskinder.de//


 

Der Wildpark Knüll - Patenschaft für die Bären-Wolfswohngemeinschaft

Das Naturzentrum Wildpark Knüll liegt in der Nähe der Kreisstadt Homberg (Efze) im schönen Knüllgebirge. Auf 50 ha Fläche werden ca. 450 Tiere aus 40 Arten gezeigt. Überregional bekannt wurde der Wildpark durch seine besondere Haltung verschiedener Hirscharten und von Wildschafen. Diese können sich im Park frei bewegen. Der Parkbesucher kann zwischen diesen Tieren wandern und die natürliche Lebensweise dieser Arten gut beobachten. Manchmal lassen sich die Tiere auch durch den Besucher füttern – aber bitte nur mit dem Futter, welches an der Kasse erworben werden kann. Eine Attraktion ist die Gemeinschaftsanlage für Braunbären und europäische Wölfe, die in der Region einzigartig ist. Auf einer 7000 qm großen Anlage leben Braunbären und europäische Wölfe in einer Art Wohngemeinschaft. Die Braunbären Balu, Onni und ihre drei Jungbären sind zu Publikumslieblingen geworden. Daneben lebt ein Rudel Wölfe, zurzeit bestehend aus acht Tieren, ebenfalls auf der Anlage. Von einer Brücke aus können diese Tiere auf der großzügigen Anlage sehr gut beobachtet werden.
Durch die Corona-Pandemie konnte der Wildpark Knüll in diesem Jahr seine Pforten nur wenige Monate öffnen. Das Resultat: Es fehlt an Einnahmen für das Futter der Tiere. Daher haben wir, die Firma Heck Hygiene, eine Patenschaft für einen Braunbär und einen Wolf für ein Jahr übernommen.
Mehr Infos finden Sie unter:

http://freizeit-schwalm-eder.de/naturzentrum-knuell.html






 
Back to Top
xt:Commerce Templates | Online-Shop erstellen